Newsfeed Reader – Test

Testobjekt: Newsfeed Reader / RSS Reader

Genaue Liste der getesteten Programme:

Betriebssystem: Windows Vista 64bit

Ich dachte immer Newsfeed/RSS-Reader seien überflüssige Programme, die nur Platz und Ressourcen verschwenden. Zeitweise habe ich eine RSS-Toolbar gehabt (Klipfolio – sehr zu empfehlen), doch mit einem „richtigen“ großen Programm konnte ich mich nie anfreunden. Doch mit der Zeit habe ich mich immer mehr für News interessiert und möchte ihnen jetzt einen guten Platz auf meinem 2. Bildschirm geben. Dort war bisher immer mein Songbird zu finden (welches jetzt zwar in den Hintergrund, aber nicht in Vergessenheit gerät 😉 ).

Ich habe keines der Tools vorher gekannt, geschweige denn installiert. Vor der Installation, habe ich den besten Eindruck (Sowohl von der Website, den Features, als auch von den Screenshots) von RssBandit, FeedDemon und FeedBeast. Wobei zu erwähnen ist, dass FeedBeast in der kostenlosen Version nur maximal 20 Feeds verarbeiten kann und FeedGhost das Synchronisation- und Link-Blog-Feature fehlt. Will man mehr, wird man direkt zur Kasse gebeten, das finde ich sehr schade. Die anderen Tools sind – nach meinem bisherigen Kenntnisstand – Freeware. Den Anfang macht RssBandit.

Kandidat #1: RssBandit

Die Installation läuft, wie erwartet, Problemlos. Direkt nach der Installation sieht das Programm so aus:

RssBandit

Es hat zahlreiche Feeds die schon eingerichtet sind und nur auf die Benutzung warten, doch da ich meine eigene Auswahl Treffen möchte, habe ich diese Feeds gelöscht und werde jetzt meine Feeds hinzufügen.

Dazu sollen vorerst diese Feeds dienen:

  • – CNN News
  • – Heise Online
  • – Tagesschau

RssBandit - eingerichtet

Das Einrichten der RSS Feeds gestaltet sich, dank dem eingebauten Wizard, sehr einfach. Die Darstellung gefällt mir gut. Feeds die keine Beschreibung enthalten, werden, wie z.B. hier bei Heise gut zu sehen, direkt als Website angezeigt. Bei Feeds mit Beschreibung, wird diese bevorzugt. Sehr schön sind die Tabs, in denen man mehrere News öffnen kann die man noch lesen will und sich somit entweder Artikel vormerken kann. Auch sehr interessant finde ich den Knopf „Top Stories“ der, so wie ich das verstanden hab, die Artikel heraussucht die am meisten verlinkt wurden und neu sind. Das Aussehen des Programms orientiert sich sehr an Office 2003. Es sieht gut aus, könnte nach meinem Geschmack aber auch besser aussehen, ich war und bin kein großer Fan von dem Office 2003 Design. Leider ist das Menü links bei mir etwas verschoben,was aber nicht weiters stört. Alles in allem ein recht solides Programm, das leicht überzeugt. Freut mich, weiter so!

Kandidat #2:  FeedDemon

Die Installation verläuft ebenfalls wunderbar. Schön ist, dass FeedDemon über ein Einführungswizard verfügt, der unter Anderem z.B. das Erstellen von einem NewsGator Account vorschlägt der anscheinend die Feeds mit anderen Computern synchronisieren kann und den Feed Download beschleunigt. Es wird auch danach gefragt, ob man voreingestellte Feeds haben will, einem ein leeres Programm lieber ist oder ob man die Feeds aus einem anderen Programm importieren möchte. Nach der Installation sieht das Programm so aus:

FeedDemon

Nach hinzufügen der Feeds, das übrigens wunderbar funktioniert hat, sieht das Programm jetzt so aus:

FeedDemon - eingerichtet

FeedDemon verfügt, wie RssBandit, ebenfalls über Tabs, was mir sehr wichtig ist. Die sehr weitreichenden Einstellungsmöglichkeiten in den Optionen ist auch sehr schön. Hier kann man z.B. das User Interface (Design) oder auch die Sprache ändern. Der Newsgator Account scheint eine ganz nette Idee zu sein um seine Feeds mit anderen PCs oder seinem Handy so synchronisieren. So könnten z.B. auch im Geschäft oder in der Schule Feeds online über die Website mit einem Online-Feed-Reader gelesen und verwaltet werden, welche nacher direkt in FeedDemon verfügbar bzw als gelesen markiert sind.  Auch eine sehr schöne Funktion ist der „Panic Button“ mit dem man, wenn man z.B. ein paar Tage außer Haus war und von der Flut der RSS-Feeds überwältigt wird, alle Feeds oder alle Feeds die vor XX Stunden/Tagen kamen, als gelesen markieren kann. Das standard Design hingegen gefällt mir persönlich nicht. Doch da dieses Design sehr leicht änderbar ist, sollte man hier einfache Abhilfe schaffen können. Wie sich herausstellt, sind die Styles nur vorhanden, um das „Newspaper“ Design (per css-Datei) zu ändern und nicht für das ganze Programm. Für das ganze Programm gibt es nur zwei vorinstallierte Designs. So sieht mein FeedDemon jetzt aus:

FeedDemon Styles

Zusammengefasst kann man sagen, dass dieses Programm sehr gute Einstellungsmöglichkeiten und Funktionen hat, aber leider obwohl man das Design ändern kann, keine großen Möglichkeiten bestehen, es wirklich grundlegend zu verändern. Aber in der Funktion als Newsreader gesehen, ist dieses Programm wirklich super.

Kandidat #3: Snarfer

Mit Snarfer teste ich das letzte wirklich kostenfreie Tool, die anderen beiden haben Beschränkungen hinsichtlich der Anzahl an Newsfeeds/Features.

Die Installation ist extrem schnell und lief ohne Probleme. Komischer Weiße funktioniert beim Einführungswizard – Feedauswahl der „unselect all“ Knopf nicht und ich musste alle Häkchen von hand wegklicken (kein großer Act 😉 ). In neu installiertem Zustand sieht dieses Programm so aus:

Snarfer

Snarfer verfügt nicht über die automatische Erkennung von Feeds auf einer Website, wenn man nur die URL der Website eintippt. Dies war eine sehr gute Funktion bei den zwei vorherigen Kandidaten.

Snarfer - Eingerichtet

Es hat bei mir etwas länger gedauert um dieses Programm einzurichten, als bei den vorherigen, aber im Endeffekt, ist es auch ohne Weiteres machbar. Die Optionen sind leider nicht ganz so umfangreich wie bei FeedDemon und das Style/Design Prinzip ist leider auch genau gleich. So kann nur per css-Datei das Design der „Newsseite“ angepasst werden und leider nicht das Design des ganzen Programmes, welches noch sehr dem Windows 2000 Style entspricht. Die Suchfunktion ist leider nicht ganz so einfach wie bei den ersten Zwei, aber sie funktioniert ebenfalls sehr gut, kein Zweifel. Dies ist für mich eine sehr wichtige und grundlegende Eigenschaft eines Newsreaders. Der Grundtab ist nicht schließbar, das stört mich ein wenig. Eine Favouriten-Funktion ist ebenfalls nicht vorhanden. Die Möglichkeit der Plugins könnte diese Probleme aber alle lösen. Es sind zahlreiche Plugins für dieses Programm vorhanden. Mein Fazit: Ein sehr schlichtes und gutes Programm mit allen Grundfunktionen, auch wenn diese manchmal nicht ganz so einfach zu erreichen sind wie bei den bisherigen Kandidaten. Falls die fehlenden Funktionen durch Plugins nachgerüstet werden können, ist dieses Programm auch sehr zu empfehlen. Allerdings ist es sehr schade, dass der Style nicht komplett geändert werden kann.

Kandidat #4:  FeedBeast

Die Installation läuft so gut wie von selbst und ist somit extrem einfach. Beim ersten Start ist ein doch unerwarteter Fehler aufgetreten, so wurde die erste Meldung vom nicht mehr verschwinden wollenden Splashscreen verdeckt und konnte nicht verwendet werden. Nach einem Neustart des Programms reagierte es sofort nicht mehr und musste beendet werden. Ich hoffe eine Neuinstallation kann dieses Problem beheben. Auch beim zweiten Versuch habe ich es nicht geschafft…

FeedBeast - Error

Nach einer sehr langen Wartezeit, meldete mir das Programm, dass es sich von einem Absturz erholt hätte und ein früherer Zustand wieder hergestellt worden sei. Trotz dieser Meldung hängt es sich sofort beim Splashscreen wieder auf. Test gescheitert, schade. Mit Präsis Worten ein klares „You failed“.

Kandidat #: FeedGhost

Die Installation dauert zwar länger wie bei den anderen Programmen, aber ist trotzdem noch recht kurz. Sicherlich unter einer Minute. Ansonsten läuft die Installation super ab. Der Einführungswizard ist bei diesem Programm besonders hervorzuheben. Man kann sich das Layout auswählen, mit dem man am besten vertraut ist. Zudem kann man sich gleich zu Beginn ein Style aussuchen, welcher direkt als Vorschau angezeigt wird. Gleich nach dem Wizard ist das Programm den Bedürfnissen angepasst (sofern diese mit der angebotenen Auswahl erfüllt wurden). Dies sieht in meinem Falle so aus:

FeedGhost

Das Design, bzw die Anordnung der Knöpfe kann nicht geändert werden und orientiert sich stark an Office 2007. Bishher finde ich es nicht einfach, an die Optionen heranzukommen die ich gerne hätte. Die Bedienung ist meines Erachtens gewöhnungsbedürftig, das Programm hat aber gerade beim Anzeigen und Lesen der Feeds extrem viele Features, von der Ordnung der Feeds bis zum Layout beim Lesen, das ist wirklich gut. Die Erkennung der RSS Feeds einer Website ist sehr gut!

FeedGhost - Subscription

Genau wie bei den anderen Newsreadern wird, wenn die Beschreibung fehlt, gleich die ganze Website angezeigt. Aber auch die Beschreibungen sind schön anzusehen:

FeedGhost - eingerichtet

Bei diesem Programm stimmt eigentlich das Meiste, schade ist nur, dass es nicht komplett kostenlos ist und dass die Bedienung in der Leiste am oberen Bildschirmrand, nicht ganz so leicht ist wie es aussieht, denn in den Optionen findet man auf den ersten Blick garnicht alle Optionen. Aber hat man sich einmal eingearbeitet, findet man alles was nötig ist. Dieses Programm ist echt gut gemacht, alle Achtung.

Fazit:

Jedes Programm hat seine Vor- und seine Nachteile. Ich wollte vorallem kein „Herumgeklicke“ in den Bookmarks bis man jede News Website abgeklappert hat. Aber das Prgramm sollte zusätzlich folgende Features erfüllen:

  • – Suche in den Feeds
  • – Einfaches hinzufügen der Feeds
  • – Favouriten oder Kategorieren für Feeds die ich gerne Speichern würde
  • – Einfache Bedienung
  • – Direktes anzeigen der News im Reader
  • – Tabs zum öffnen anderer News im Hintergrund
  • – Ansprechendes Design, da ich diesen Reader immer laufen lassen möchte, wenn ich am Rechner bin und nicht spiele

Grundlegend wurden die meisten Bedingungen von allen Teilnehmer gut erfüllt.

Kurze Zusammenfassung der Vor- und Nachteile

RssBandit: Verzogenes Menü, leider keine Möglichkeit zum Designwechsel. Ansonsten erfüllt es alle Anforderungen.

FeedDemon: Leider altertümliches standard-Design und nur wenig Möglichkeit dies zu ändern. Gute Zusatzfeatures wie die Synchronisation. Sehr viele Optionen. Ansonsten erfüllt es ebenfalls alle Anforderungen.

Snarfer: Sehr schlankes Grundprogramm, das durch Plugins erweiterbar ist. Es fehlt in der Grundversion leider die Favouriten-Funktion und die Bedienung ist etwas komplizierter. Das Design ist nur per css wechselbar und gefällt mir in der Standardversion leider nicht so gut.

FeedBeast: Nicht benutzbar auf meinem Windows Vista 64bit. Schade.

FeedGhost: Der wohl am besten gemachte Einführungswizard mit Konfiguration der Benutzeroberfläche. Modernstes Design aller Testkandidaten und sehr viele Optionen, gerade beim Ordnen der RSS Feeds und beim Layout.

Wer andere Newsreader benutz kann mir gerne seine Erfahrungen berichten, ich würde mich freuen 🙂 .